Mobile Version
zum Inhalt
13. Mai 2007, 19:44

Schau Rausch Radl Tag

Heute war ein schöner Tag, um mit dem Rad zu fahren. Mit der Ankündigung der Schaufenster-Ausstellung "Schau Rausch" im Hinterkopf, die gerade in dieser Woche gestartet wurde, war der Tag schon perfekt. Der Rausch hat also nichts mit Alkohol, sondern eher mit der Droge Konsum zu tun.

Heute, am Muttertag, war es ausserdem wieder an der Zeit, meine Widerstandskraft zu testen. Kein Kuchen und keine der Marc de Champagne-Kugeln, die ich zu diesem Anlass verschenkt hatte, haben den Weg in meinen Magen gefunden.

Ungesund war heute lediglich, dass ich mir, nachdem ich mit dem Rad nach Linz gefahren war und mir die Ausstellung "Schau Rausch" angeschaut hatte, nichts zu trinken gönnte. Durstig trat ich also die Heimreise an. Dabei entdeckte ich eine vergessen geglaubte Übergangszone wieder: wenn man von einer heißen, von der Sonne bestrahlten Straße der Stadt in einen schattigen, kühlen Wald mit hoher Luftfeuchtigkeit radelt.

Das Klima im Wald war um Potenzen besser als in der zivilisierten, urbanen Umgebung. Von dieser Erkenntnis animiert, habe ich mir Gedanken über die gerade laufende Klima-Diskussion gemacht und bin zu folgender Überzeugung gekommen: Der durch Profitgier angeordnete Kahlschlag vieler Wälder ist meiner Meinung nach neben den Abgasen einer der wichtigsten Gründe für die Klima-Katastrophe, in die wir immer noch hineinsteuern.

Gefällt nicht:

zurück zur Übersicht Kommentar hinzufügen

Kommentare

21. Mai 2007, 00:57 SchauRausch Rundgang

von: CwB, www.andersleben.at

Nachfolgend meine Eindrücke des SchauRausch-Spektakels.

38-102

No 5
W. Bretter, G. Schobert, L. Vargas - 38 - 102

Das vorherrschende Schönheitsideal wird durch eine Schaufensterpuppe, die zuerst demselben entspricht, um dann zu einer Kugel anzuwachsen, demontiert.

Meiner Meinung ein gelungener Vorstoß gegen das vor allem durch Medien und Werbung geprägte Schönheitsideal unserer Kultur.

Little Danny

No 13
Hung-Chih Peng - LITTLE DANNY

Ich habe ihn mir nochmals angeschaut! Obwohl ich ihn schon kannte - aus einer älteren OK-Ausstellung. 3000 kleine Spielzeughunde, die wackeln und kläffen - vereint in einem großen Abbild derselben. Die Absurdität der auf Kostengünstigkeit fixierten Kosumgesellschaft soll durch diesen Koloss an den Pranger gestellt werden.

Ich sehe in dieser Skulptur außerdem den Mikrokosmos im Makrokosmos...

Starbucks

No 21
C. Steinbrener, R. Dempf - PASS THE BUCK

Wo eine Kirche war, ist jetzt ein Starbucks-Eingang. Eine Passantin meinte, sie hätte zuerst gedacht, dass ein Starbucks auf der Landstraße aufmacht - die Kirche sei ihr gar nicht aufgefallen. Das liegt sicher auch daran, dass man diese nur als solche erkennt, wenn man den Blick gen Himmel richtet. In der "normalen" Perspektive fehlt nun jedes Zeichen davon.

Ein Umstand, der zeigt, dass wir unsere Umwelt nur mehr sehr eingeschränkt wahrnehmen - üblicherweise ein Anzeichen von Trance!?

Paradise

No 36
Hilde Kentane - PARADISE IS HERE 2

Als Zeichen unserer Konsum- und vor allem Wegwerfgesellschaft gelten die Plastiksackerl, die, verziert mit den Logos der jeweiligen Produkte und Firmen, oft eben nur für einen Einsatz herhalten müssen. Anschließend wandern diese in den Müll - oder in's Schaufenster ;-)

Biografias

No 40
Alicia Martin - BIOGRAFIAS - BÜCHERSTURZ

Dieser Wasserfall an Büchern stellt eine Karrikatur unserer Informationsgesellschaft dar. Wir werden von dem Wissen, das uns etwa im Internet oder in unzähligen Bibliotheken angeboten wird, überflutet und können uns nicht mehr wehren. Wehe dem, der sich am falschen Platze befindet, wenn der Bücherschwall losbricht!

Ich habe gehört, dass ein Mensch im Mittelalter während seines gesamten Lebens nur soviel Informationen verarbeiten musste, wie heute in einer Ausgabe der NY Times stehen.

Thinking

No 42
Stefan Sagemeister - THINKING...

...life will be better in the future is stupid. I have to live now

Wahre Worte dürfen ruhig etwas Platz in Anspruch nehmen! Immer nur auf die Zukunft fixiert zu sein ist ein sicherer Weg, in dieser auch wieder nur auf die Zukunft fixiert zu sein. Lebe im hier und jetzt - dann verpasst du auch nicht die Chancen, die dir die Gegenwart bietet!

Für den hier dargestellten Inhalt ist nicht der Betreiber der Plattform, sondern der jeweilige Autor verantwortlich. Falls Sie Missbrauch vermuten, bitten wir Sie, uns zu kontaktieren.