Mobile Version
zum Inhalt
30. Dezember 2014, 23:54

Der Jahreswechsel – ein Fest.

Der Jahreswechsel steht wieder vor der Türe. Aber keine Angst, ich werde hier nicht das hundertste Resume des Jahres 2014 ziehen. Davon gibt es ja schon genug. Ich möchte an dieser Stelle einen Gedanken teilen, der für mich Handlungsanleitung für das kommende Fest sein wird: das Fest ist bekanntlich das Gegenteil, also eine Verkehrung, des Alltags. Um herauszufinden, was das bedeutet, muss man sich somit zuerst vergegenwärtigen, woraus der Alltag besteht.

Für mich bestanden die vergangenen Wochen aus

  • ständiger Erreichbarkeit über diverse Kommunikationskanäle,
  • (zu) langem Aufbleiben aufgrund von Abgabe- und Präsentationsterminen,
  • gefühlter Übersozialisierung,
  • zu wenig Zeit, um etwas Aufwändiges zu kochen oder meine Wohnung in Ordnung zu halten sowie
  • dem Vergessen auf's Blumen gießen.

Den kommenden Feiertag werde ich wie erwähnt der Definition gemäß mit dem genauen Gegenteil verbringen. Muss auch einmal sein ;-)
Da dies aber auch den Verzicht auf alle Kommunikationskanäle einschließt, schon hier und jetzt:

Einen Guten Rutsch euch allen!

Gefällt nicht:

zurück zur Übersicht Kommentar hinzufügen

Für den hier dargestellten Inhalt ist nicht der Betreiber der Plattform, sondern der jeweilige Autor verantwortlich. Falls Sie Missbrauch vermuten, bitten wir Sie, uns zu kontaktieren.