Mobile Version
zum Inhalt
02. November 2008, 17:36

Neues Leben, neue Möbel

Kirschbaum

Im Leben sollte man (H)Ausbauen, einen Baum pflanzen und ein Kind zeugen. Die zweite Aufgabe habe ich schon erledigt, das Ergebnis seht Ihr auf dem Foto ;-)

Dabei handelt es sich um einen Kirschbaum mit ob der Jahreszeit schon etwas verfärbten Blättern. Neues Leben in unserem Garten!

Diesen Samstag hatten die Geschäfte zu. Im Vorfeld habe ich mir gedacht, dass es ja kein Problem sein kann, wenn einmal zwei Tage die Möglichkeit zum Konsum-Wahnsinn nicht gegeben ist, früher war das gang und gäbe. Heute können wir dank deutlich längerer Öffnungszeiten beinahe zu jeder Tages- und Nachtzeit einkaufen. Das sollte den Stress-Level, dem wir ausgesetzt sind, verringern. Möchte man meinen...
Andererseits habe ich mir überlegt, dass es in manchen Situationen ganz praktisch ist, wenn die Geschäfte offen haben. So war ich vergangene Woche froh, dass ich, als mein Reifen platt war, noch den entsprechenden Schraubenschlüssel kaufen konnte. Und: Wenn man nur fest genug daran glaubt, erfüllen sich seine perversen Wünsche! Im Fachjargon nennt man das dann "self-fulfilling prophecy". Und tatsächlich ist es dann eingetreten! An besagtem Tag ging, als wir einen Türstock einbauten, der PU-Schaum aus und wir hatten keine Möglichkeit, Nachschub zu holen...

Halloween hingegen ist spurlos an uns vorbeigezogen, einziges Anzeichen ist ein ausgehöhlter Speisekürbis mit Gesicht, den wir aber bereits vor Wochen gemacht haben - und der bereits vor sich hinfault.

Ich habe eine seltsame Beigabe zu unserer Couch entdeckt. Der Polster-Hersteller "Young Citizen" hat einen Aufkleber mit dem Firmennamen dazugegeben, den man sich auf die Couch kleben kann, um anderen zu zeigen, auf welch edlen Polstern man seinen Allerwertesten gebettet hat. Falls das jetzt anders geklungen hat, möchte ich klarstellen, dass ich froh bin, dass sich der Kleber nicht schon auf der Couch befunden hat und dass es mir folglich freigestellt ist, ihn dort anzubringen oder nicht. Verwundert hat mich aber der Satz "Um Qualität und Exklusivität Ausdruck zu verleihen, finden Sie in der Anlage ein Label von Young Citizen". Auf meinen Eindruck, dass das Foto der Dame auf dem Begleitschreiben nichts mit der angesprochenen Qualität und Exklusivität zu tun hat, sondern eher das Gegenteil kommuniziert, möchte ich gar nicht weiter eingehen.

Und noch eine Anmerkung zur neuen Esszimmerausstattung. Tisch und Sessel bestehen aus dem visuell sehr beeindruckenden Sheesham-Holz. Leider musste ich auf dem beiliegenden Zettel folgende Zeilen lesen:

Es dauert 3 bis 5 Tage für eine Gruppe von 5 Leuten, um dieses wundervolle Möbelstück herzustellen.

Bei einem Kaufpreis von ca. 80 Euro liegt der Tageslohn derer, die diesen Sessel in Handarbeit hergestellt haben, bei gerade einmal 5,3 Euro. Dabei wurden so Kleinigkeiten wie Umsatzsteuer, Transport oder der Aufschlag des Möbelhauses noch gar nicht berücksichtigt...

Gefällt nicht:

zurück zur Übersicht Kommentar hinzufügen

Für den hier dargestellten Inhalt ist nicht der Betreiber der Plattform, sondern der jeweilige Autor verantwortlich. Falls Sie Missbrauch vermuten, bitten wir Sie, uns zu kontaktieren.