Mobile Version
zum Inhalt
14. Juli 2008, 00:53

Gedanken über unsere Zukunft

Entwicklung der Kultur

Die Erinnerung verblasst bereits, es ist jetzt eine Woche her, seitdem ich die Ausstellung "Tiefenrausch" besucht habe. Im Tunnelsystem unter dem Botanischen Garten sowie im OK. Mein Eindruck war - soweit ich mich erinnern kann - durchwegs positiv. Die Installationen, die mich so beeindruckt haben, dass ich mich heute noch gut an sie erinnere, waren zuerst einmal der Stollen selbst, die Stiege, der Raum mit Rauch und Stroposkop-Effekt und der komplett in weiß gehaltene Raum mit kleiner werdendem Tunnel. Die Stiege persifliert unsere Kultur - und trifft leider so sehr ins schwarze, dass sie mich dazu verleitete, meine Illusionen etwas anzuzweifeln.

Raum mit Rauch und Raum in weiß

Beim Rauch-Raum erinnere ich mich noch sehr gut an den Zweifel, der mir in ihm kam. Der Zweifel an meinen Augen. Nicht alles, was diese liefern - und was das Gehirn daraus macht - ist die Wahrheit.

Diese Wahrnehmung kann im Gegenteil sehr einfach beeinflusst werden, wie auch der Raum in weiß zeigte. Dass der Tunnel kleiner wurde, bemerkte ich erst, als ich mit den Haaren an der Decke anstand...

Eine kleine Ergänzung zum Artikel Hinter'm Wohnen. Anders als bei Nahrung ist unser Bewusstsein für gesundes Wohnen und ökologische Baustoffe noch kaum vorhanden. Man bemerkt ja schon den Unterschied, wenn man Imitate mit Massivholz-Einrichtungsstücken vergleicht, der haptische Unterschied ist mehr als augenfällig.

Tatsache ist, dass sich natürliche Materialien auf das Raumklima und die Stimmung in Räumen ganz anders auswirken als synthetische Werkstoffe.Martin Rührnschopf, Architekt aus Wien

Bei Holzbaustoffen sollte man außerdem darauf achten, woher sie stammen. Das FSC-Zertifikat von Greenpeace stellt sicher, dass zumindest die selbe Fläche wieder aufgeforstet wird, die für die Produktion der Baustoffe gerodet wurde.

Quelle: Die grüne Wohnalternative von Wojciech Czaja und Anne Isopp in Der Standard vom 24./25. Mail 2008

Heute habe ich in der aktuellen Ausgabe der Gehirn&Geist gelesen, dass Wolfgang Bergmann in seinem Buch "Disziplin ohne Angst" die Auffassung vertritt, dass wenn die Beziehung zwischen Eltern und Kindern stimmt - sie also von Liebe und Vertrauen getragen wird - der "Rest" fast von selbst klappt. Wenn sie jedoch lediglich aufgrund der Furcht vor einer Strafe gehorchen, verlieren Sie den Respekt vor den Eltern und wenden sich von ihnen ab.

Mich interessiert nun, ob man diese Empfehlungen auch auf die exekutiven Aufgaben unseres Staates ummünzen kann...

Gefällt nicht:

zurück zur Übersicht Kommentar hinzufügen

Kommentare

14. Juli 2008, 10:00 Berauschende Tiefen

von: Dany

Ich fand die Ausstellung auch sehr beeindruckend, obwohl ich dabei weniger grüble, als einfach eine bestimmte Stimmung auf mich wirken lasse. In diesem Fall war es ein gänsehaut erzeugender Schauer. Die Licht- und Geräuschkulisse versetzt einen in Psychothrill Stimmung, von der man gar nicht genug kriegen kann...

Kommentare

17. Juli 2008, 23:23 Nachhaltigkeits-Bewusstsein

von: Manu, http://noshadows.blogspot.com

Auf Ökologie und Nachhaltigkeit kann man in vielen Bereichen achten, die noch nicht wirklich im Bewusstsein der Masse sind. Ein hilfreiches Buch dazu ist "Das Buch der sieben Siegel" von oekoweb.at. Dort werden, nach Branchen sortiert, die verschiedenen Gütesiegel erläutert und im nach Postleitzahlen sortierten Adressteil findet man Geschäfte, die für ökologisch orientierte Menschen interessant sind (erschreckenderweise wünscht man sich da, wenn man ein bisschen vergleicht, in Wien zu leben...).
War für mich sehr erleuchtend zu sehen, für wie viele Bereiche das Österreichische Umweltsiegel gilt.

Letztens war ich auch im Baumarkt um mir Holz zu besorgen und musste mich durch Wälder aus Spanplatten durchkämpfen, bis ich zur mageren Abteilung für Vollholz bzw. 3-Schichtholz gekommen bin, und da war die Auswahl absolut nicht befriedigend. Es gibt so viele schöne Holzsorten, aber anscheinend will die Mehrheit Spanplatten und kein Vollholz :(

Kommentare

20. Juli 2008, 13:14 ... intresting

von: TK, www.thomaskremshuber.com

Schade das i net da war, hätt mich interessiert mal in die Unterwelt abzutauchen so ganz nah am Erdkern *g*

Kommentare

21. Juli 2008, 23:30 Beeindruckt

von: CwB, www.andersleben.at

Auch ich war vom Tiefenrausch beeindruckt. Soetwas gibt es in Linz nicht alle Tage...
Mein Hoffnungsschimmer ist, dass es im Jahr 09, wenn Linz Kulturhauptstadt ist, nicht nur vereinzelt Veranstaltungen und Ausstellungen dieser Qualität geben wird.

Zum Thema Spanplatte und Co. kann ich nur sagen, dass ich mittlerweile eine gewisse Abneigung gegen Imitate entwickelt habe. Am schönsten finde ich Holzoberflächen, die nur geschliffen und mit Öl eingelassen sind. Lack greift meiner Meinung nach die Oberflächenhaptik an und macht diese im Extremfall zunichte.

Für den hier dargestellten Inhalt ist nicht der Betreiber der Plattform, sondern der jeweilige Autor verantwortlich. Falls Sie Missbrauch vermuten, bitten wir Sie, uns zu kontaktieren.