Mobile Version
zum Inhalt
07. Mai 2008, 23:57

Es hagelt Theorien

Hagelkörner

Die Hagelkörner im Garten, gestern.

Schauplatzwechsel. Auf dem Weg nach Hause vom Kendo. Meine Gedanken beschäftigen sich mit dem Unterschied von Wirkung und Bedeutung. Bei ersterer handelt es sich um eine wissenschaftlich beweisbare Tatsache, letztere wird hingegen vom Menschen scheinbar willkürlich zugeordnet. Die Bedeutung ist also ein - keineswegs unveränderbares - Attribut, das von Kultur zu Kultur verschieden sein kann. Und es unterscheidet sich tatsächlich - handle es sich dabei auch nur um Nuancen.
Ein Beispiel ist etwa der Glücksbringer im Feng Shui: Es steckt viel Wahres in Feng Shui, einige Regeln wurden ja auch bereits wissenschaftlich belegt - dabei handelte es sich aber immer um Wirkungen. Die Glücksbringer zählen meiner Meinung nach aber zu den Bedeutungen. Andererseits haben Bedeutungen genauso Einfluss auf uns - durch ihre psychische Wirkung. Meine Assoziation: das Placebo.
Ein Problem der Glücksbringer ist aber, dass diese Symbole meist nicht ohne weiteres von der asiatischen auf unsere Kultur übertragen werden können. Etwa steht in Asien weiß für Trauer, für den Tod.

Anderes Thema: mit verschiedenen Kriterien beurteilen. Praxisnahes Beispiel im Designbereich: ein Design wird unter Berücksichtigung gewisser Voraussetzungen und Intentionen angefertigt, darüber gerichtet wird aber viel zu häufig, ohne diese zu kennen. Teilweise mag das ja auch in Ordnung sein. Etwas allgemeiner und abstrakter: in der alltäglichen Kommunikation bezieht man sich unbewusst auf diverse Voraussetzungen, welche durch die individuelle Vorgeschichte und die Intention geprägt sind. Daraus resultieren allerdings oft Missverständnisse.

Neues aus der Wasserkocher-Ecke. Ich habe eine neue Kombination versucht: Couscous mit heißer, unter Zuhilfenahme meines Bio-Suppenwürfel-Ersatzes entstandener Suppe aufquillen lassen. Eine weitere Idee möchte ich in naher Zukunft noch aufgreifen: Kartoffel. Einmal schauen, ob auch die gelingen...

Apropos Essen. Vor kurzen habe ich gelesen, dass man einen geistigen Energieschub bekommt, wenn man einen eiweißhaltigen Snack zu sich nimmt. Die essenzielle Aminosäure Tryptophan, welche im Eiweiß enthalten ist, kann nach der Einnahme einen Energieschub verursachen. Es ist Ausgangsmaterial für die Produktion von Serotonin. Das muss im Gehirn erzeugt werden, da es die Blut-Hirn-Schranke im fertigen Zustand nicht überwinden kann. Ein weiterer wichtiger Punkt ist, immer genügend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Ein Mangel führt zu Müdigkeit, Kopfschmerzen und zu einer Beeinträchtigung des Kurzzeitgedächtnisses. Auch versteht man komplexe Zusammenhänge schwerer.

Und zu guter Letzt das Foto-Protokoll der Brot-back-Aktivitäten dieses Wochenendes.

Fotolog Brotbacken
Gefällt nicht:

zurück zur Übersicht Kommentar hinzufügen

Kommentare

09. Mai 2008, 16:00 Brot backen

von: Julia

Hier kommt, wie gestern versprochen, eins meiner Lieblingsbrotrezepte:
Zutaten:

50 dag Dinkel-Vollmehl
1 Päckchen Trockengerm
1 schwachen Eßl. Salz
2 Eßl. Brotgewürz
jeweils 4 Eßl. Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Leinsamen und Sesam
1 Eßl. Honig
2 Eßl. Essig
1/2 l warmes Wasser.

Die trockenen Zutaten gut vermischen, Honig, Essig und nach und nach das Wasser zugeben und einen eher weichen Germteig bereiten. Eine Kastenform mit Backpapier auslegen, Teig hineinfüllen und bei 200 Gard Celsius ca. eine Stunde backen.
Gutes gelingen!

Kommentare

11. Mai 2008, 20:36 mission accomplished

von: Sári/Christian, www.kendo-tirol.com

Vielen Dank für dein Rezept! Wir haben es sofort ausprobiert.
Leider hatten wir keine Kastenform - und kein Brotgewürz.
Es mundet aber trotzdem wunderbar!

Hier der fotografische Beweis:

Ein Brot wird gebacken

Kommentare

11. Mai 2008, 22:38 Ist das schön

von: Julia

Freut mich das es euch schmeckt.
Durch das Brotgewürz bekommt das Brot einen herzhafteren Geschmack. Ich kann mir aber gut vorstellen das es auch ohne mundet. Brotgewürz besteht übrigens aus geschorteten Fenchel und Koriandersaat sowie aus Kümmel.
Ob ihr aus dem Teig einen Laib formt oder in einer Kastenform backt ist einerlei. Ich hab auch schon Weckerl gemacht, so wies mir gerade gefällt.
Ihr könnt euch auch mit der Zusammensetzung des Mehls spielen, es mischen z.B.: eine Hälfte durch Weizenvollmehl ersetzten, oder das ganze Brot mit Roggenmehl machen. Brot backen läßt eine große Kreativität zu.
Ich finde es schön

Für den hier dargestellten Inhalt ist nicht der Betreiber der Plattform, sondern der jeweilige Autor verantwortlich. Falls Sie Missbrauch vermuten, bitten wir Sie, uns zu kontaktieren.