Mobile Version
zum Inhalt
20. September 2007, 01:30

18. / 19.9., Datenverlust deluxe

Der Dienstag begann sehr gut, wir besuchten den "Kiyomizu-dera" sowie den "Ginkaku-ji". Letzterer ist für seinen Zen-Garten bekannt. Ersterer wurde auf einem Abgrund gebaut, weshalb eine Seite auf Stelzen steht. Anschließend habe ich in den Ramschläden Ansichtskarten und Geschenke für zu Hause gekauft und schön in meinen Rucksack gepackt. Dann war schon wieder die Zeit für das Abendessen gekommen. Wir probierten wieder ein Izakaya, das den Namen "A-Bar" trug und das laut Reiseführer auch von Leuten unseres Alters aufgesucht wird. Für mich gab es "Yaki Onigiri", einen gerösteten Reisball, Makrele und Edamame. Sehr lecker - nur leider haben zu viele Japan-Reisende denselben Riseführer ;-) Es befnden sich immer mehr Gaijin als japanische Gäste im Lokal.

Es folgten auf dem Nachhauseweg noch ein paar Stops in Lokalen - und in einem davon habe ich meinen Rucksack vergessen! Fotos, Kamera, Geschenke, Brille, Reiseführer, Tenugi, alles weg. Zwar ist in Japan die Gefahr, dass sich jemand die Dinge mitnimmt eher gering, wenn man aber weder den Namen des Lokals kennt, noch wieder hinfindet, nützt das auch nichts.

Heute haben wir dann versucht, das Lokal wiederzufinden, in dem ich meinen Rucksack höchstwahrscheinlich vergessen habe, aber Kyoto ist groß! Sehr groß... Das Abendessen heute nahmen wir wieder im selben Izakaya wie beim ersten Mal in Kyoto ein. Makrele, Thunfisch und Tofu-Salat. Oishii deshita!

zurück zur Übersicht Kommentar hinzufügen

Für den hier dargestellten Inhalt ist nicht der Betreiber der Plattform, sondern der jeweilige Autor verantwortlich. Falls Sie Missbrauch vermuten, bitten wir Sie, uns zu kontaktieren.