Mobile Version
zum Inhalt
04. August 2008, 22:11

Alltagstrott ade

neuer Leondinger Brunnen

Es ist ganz interessant, wenn man sich einmal abseits der gewohnten, ausgetretenen Pfade bewegt, die man sonst unbesonnen entlangschendert - wie ferngesteuert. Und dafür muss man gar nicht weit weg gehen, das kann man auch wenige hundert Meter entfernt von dem Haus, in dem man seit Jahrzehnten wohnt, erleben.

So habe ich endlich das neue "Wahrzeichen" von Leonding, welches, wie ich erfahren habe, von alteingesessenen Leondingern verteufelt wird, auf dem umgebauten Stadtplatz gesehen.

Obwohl mir die Idee als solche - ein vollbusiger Brunnen, aus dem eigentlich Rot- und Weißwein herausspritzen sollte - gut gefällt, finde ich die Umsetzung nicht gelungen. Der Figur fehlt es irgendwie an Eleganz und der Wein wurde aufgrund von Protesten durch Wasser ersetzt.

Anschließend wollte ich den Fußweg zum neuen Friedhof nehmen - und jetzt weiß ich auch wieder, wo sich der befindet ;-)
Bedenklich finde ich aber, dass man vom Altersheim und dem zugehörigen Garten direkt zu diesem blicken kann. Wenn ich Gast dieser Einrichtung wäre, wüde mich ein solcher Ausblick stören. Zu sehr erinnert er mich an den Weg alles Vergänglichen - und das versuchen wir ja eigentlich zu verdrängen. Zumindest die direkte Sicht hätte man mittels Bäumen verstellen können!

Oft muss man also gar nicht weit weg, um Neues zu entdecken. Die unmittelbare Umgebung bietet genug, das beachtenswert ist. Man muss nur alte Gewohnheiten einmal beiseite schieben und über seinen Tellerrand schauen!

Einen interessanten Denkanstoß habe ich auch wieder im Gehirn&Geist (6/2008, S. 84) gefunden. In einer Buchkritik meinte der Kritiker, dass Forschungsergebnisse nicht selbsterklärend sind und immer interpretiert werden, um Sinn zu ergeben. Diese Interpretationen muss man aber auch immer kritisch hinterfragen!

Gefällt nicht:

zurück zur Übersicht Kommentar hinzufügen

Kommentare

06. August 2008, 13:05 Fontana della Tette

von: Sue

...oder wie das Meisterwerk auch immer heisst...

eh klar dass es dir etwas vollbusiges gefällt...und wenn dann nochwas raussprudelt aus den gewissen teilen...ist ja bei den meisten männern so...

allerdings frage ich mich warum es soviele proteste auch von den männern gibt...angesichts der tatsache dass bei mir alleine im büro mind. 5 fleischkalender rumhängen...(macht 65 nackte mädls wenn man die cover mitzählt)...und nachdem die gesichter der mädls nix besonderes sind (ok...ich gebs ja zu i bin die einzige die auch die gesichter anschaut) müssen sie wohl wegen der brüste (und sonstigen regionen) da sein....

tja wie gesagt...i versteh den aufruhr um den brunnen absolut ned...ich bin heuer extra mal nach leonding city gepilgert um mir das skandalöse teil anzusehen...und bin dran vorbeigerannt...

hast dir schon mal die spargelwerbungen angeschaut?

Kommentare

27. August 2008, 10:39 Ausblick

von: warum07, http://www.blog.de/user/warum07/

hi,

ich finde einen Ausblick auf den Friedhof sehr beruhigend
warum sollten wir die Vergänglichkeit verdrängen
und gar im Alter ?

lg K

Für den hier dargestellten Inhalt ist nicht der Betreiber der Plattform, sondern der jeweilige Autor verantwortlich. Falls Sie Missbrauch vermuten, bitten wir Sie, uns zu kontaktieren.